Zu mir

Überblick über meine therapeutischen Aus- und Weiterbildungen

  • 2023/2025 IIFS (Integrative Innere Familien System) bei Irmgard Schmelcher-Haimerl und Ana Pires
  • 2020/2021 IIST (Integrative Inner Systems Therapy) bei Tom Holmes
  • 2020 PITT (Psychodynamische imaginative Traumatherapie) bei Komplextraumatisierung bei Luise Reddemann
  • 2014/2016 Somatic Experiencing® beim Berufsverband der Akademischen Psychotherapeuten
  • 2009/2010 Fachberaterin für Psychotraumatologie am Zentrum für Psychotraumatologie Hamburg
  • 2005/2006 Non-Direktive Gesprächstherapie nach Rogers bei der Amaraschule Braunschweig

Überblick über meine Erfahrungen in übenden Verfahren

seit 1983 eigene Meditationspraxis

  • seit 1997 Qigong Yangsheng (Aus- und Weiterbildung bei der medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng)
  • seit 2003 Cranio-Sacrale Therapie als Entspannungsverfahren (Aus- und Weiterbildung im „Weg der Mitte“ in Berlin)
  • seit 2016 Yin Yoga (Aus- und Weiterbildung bei Stefanie Arend)

Mein Werdegang

Seit 2005 praktiziere ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie in meiner eigenen Praxis. Ein Teil meiner Tätigkeit beinhaltet die Arbeit mit Gruppen und Teams. Ich unterrichte seit 2001 Gesundheitsthemen und Entspannungsverfahren, gebe Kommunikationstrainings und berate Selbständige, Institutionen und Firmen.

Neben meinen fundierten Ausbildungen stelle ich Ihnen gerne auch meine eigene Lebenserfahrung und die daraus resultierende Zuversicht zur Verfügung. Respekt, Humor, Weitsicht und Geduld sind mir in der Arbeit und im Miteinander wichtig.

In Einzelsitzungen arbeite ich unter anderem mit Somatic Experiencing®, Inneren Anteilen, klientenzentrierter Gesprächstherapie und Entspannungsverfahren. Mein Ziel ist es, Sie in Krisen und bei Entwicklungsschritten so zu begleiten, dass Sie sich in Ihrer Einzigartigkeit entfalten und möglichst viele Facetten Ihrer Persönlichkeit kennen und schätzen lernen können. Welche Methoden wir nutzen wird immer persönlich abgestimmt.

Ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit ist Traumaberatung und Traumatherapie. Bereits im 2010 habe ich eine Zusatzausbildung zur Fachberaterin für Psychotraumatologie abgeschlossen. Mit den bereits gelernten Methoden habe ich bei Erwachsenen und Kindern immer wieder berührende Entwicklungen begleiten dürfen. Dennoch hatte ich den Eindruck, dass es noch tiefgreifendere Möglichkeiten geben muss Traumata aufzulösen und habe deshalb eine dreijährige intensive Weiterbildung in Somatic Experiencing®, einer körperorientierte Form der Traumatherapie nach Peter Levine, absolviert. Diese habe ich im August 2016 erfolgreich abgeschlossen und darf mich seit dem Somatic Experiencing Practioner nennen. Gerade weil diese Jahre durchaus fordernd waren, freue ich mich täglich, wenn ich beobachten kann, wie meine Arbeit davon konkret bereichert wird. Für die Behandlung von komplex traumatisierten PatientInnen mit der Methode PITT (Psychodynamische imaginative Traumatherapie) habe ich bei Luise Reddemann eine Fortbildung absolviert.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der heilsamen Verbindung zwischen SELBST und inneren Anteilen. Ich konnte einige Seminare bei Tom Holmes (dem Autor des wunderbaren Buchs „Reise in die Innenwelten“) besuchen und bereits viel davon ein meine Arbeit integrieren. Aktuell befinde ich mich in der gut strukturierten IIFS Ausbildung.

Qigong Yangsheng übe ich seit 1997 und gebe es seit 2001 in zahlreichen Kursen an andere weiter. Meine Qigongausbildung habe ich bei der Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng in Bonn gemacht. Seit dem Abschluss der Grundausbildung bilde ich mich dort kontinuierlich weiter. Den Einsatz von Qigong in der psychotherapeutischen Arbeit habe ich lange Jahre in einer psychiatrischen Tagesklinik und in meiner eigenen Praxis erfolgreich erprobt und verfeinert.

CranioSacrale Entspannung lerne und praktiziere ich seit 2003.

Yin Yoga übe ich seit längerer Zeit und nehme - um auch dies sicher unterrichten zu können - seit Oktober 2016 Unterricht bei Stefanie Arend.

Ich liebe es Gruppen zu begleiten und einen Raum zu gestalten in dem die Teilnehmenden vertrauensvoll Neues entdecken und erleben können.

Mein persönlicher Schwerpunkt ist die regelmäßige Meditationspraxis. Außerdem brauche ich Wald und Wasser und viel Bewegung.

 
 
Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki